Permakultur💚 Garten

Mit viel Freude erschaffen wir unser Paradies um im Einklang mit der Natur zu Leben. Die Natur ist unser Wegweiser und bietet immer wieder neues und spannendes an. 

 
 Das Wort Permakultur bildet sich aus den Teilen « permanente » und (Agri-)Kultur». Der Begriff fasst das Ziel der Permakultur in einem Wort zusammen: Wir wollen so wirtschaften, dass die Agrikultur und somit auch die Kultur permanent, also dauerhaft weiter bestehen können. Um dieses Ziel zu erreichen, mĂŒssen wir lernen, wirklich nachhaltig mit der Natur zu wirtschaften. Das beinhaltet auch gerechte Regeln und soziale StabilitĂ€t. Daher ist das Fundament der Permakultur die Ethik. Die ethischen Prinzipien der Permakultur unterscheiden sich deutlich von den Prinzipien der aktuellen globalen, hochtechnisierten und auf Profit ausgerichteten Marktwirtschaft.

Gartenberatung Prinzip Permakultur

Hast Du den Wunsch, Deinen Garten in ein Paradies zu verwandeln, im Einklang mit der Natur zu leben?
 
Gerne wĂŒrde ich Dich beraten und mit Dir zusammen Deinen Garten mit dem Prinzip der Permakultur umgestalten. Es wĂŒrde mich freuen.

HĂŒgelbeet

Das HĂŒgelbeet ist ein Hochbeet ohne steile Einfassung und daher schrĂ€g abfallend. Ein HĂŒgelbeet bietet hierdurch gegenĂŒber einem Flach- oder Hochbeet rund ein Drittel mehr AnbauflĂ€che.

Naturzaun aus Haselstauden

Kartoffelturm

Da wir zurzeit kein neues Kartoffelfeld erstellen wollten, ĂŒberlegten wir, wie kann man auf kleiner FlĂ€che viele Kartoffeln setzen. Im Internet stiess ich dann auf den Kartoffelturm und dachte, das kann man mal umsetzen. Ob diese Idee erfolgreich wird, sehen wir dann im SpĂ€tsommer.
 
An einem sonnigen Samstag kam mir Elena zur Hilfe und wir konnten dieses Projekt umsetzen.
Mit allen Materialien fuhren wir mit dem Schilter zur Weide, wo wir den Kartoffelturm erstellen wollten.
 
Das Gitter war schon bereit und wir konnten zur Aufschichtung beginnen. Als erstes muss man ein MĂ€usegitter am Boden installieren.
 
Am Rand des Gitterdrahtes wird nun Stroh oder Heu verteilt, so das die Schicht Erde nicht rausrutscht. Nun können die Kartoffeln verteilt werden und im inneren Kreis wird mit Schafwolle und Stroh aufgefĂŒllt, dies dient zur WĂ€rmespeicherung. Das Ganze wird nun mit Erde abgedeckt und wird Schritt fĂŒr Schritt bis nach oben aufgeschĂŒttet. Die Triebe der Kartoffeln werden nach aussen gerichtet, so das diese nach aussen durchs Gitter raus wachsen. Sind wir mal gespannt, neue Bilder folgen.